Gemeinschaften der ErwachsenenJede Gemeinschaft der Erwachsenen organisiert ihr Apostolat mit Zustimmung des Priors der Diener, abgestimmt auf die Notwendigkeit des sozialen Umfeldes, um zu versuchen, eine Antwort auf die Herausforderungen der christlichen Nächstenliebe, ausgehend vom Evangelium, zu geben zu versuchen.

padrerafaelPadre Rafael, wie entstand die Idee der Gründung der C.A.H.M.?

Als das Heim der Mutter aller Menschen, Mutter der Jugend, gegründet wurde, wusste ich bereits, dass das Projekt nicht nur für geweihte Personen, im Sinne des religiösen Lebens verstanden, ist, sondern es auch eine starke Gegenwart an Laienmitgliedern geben sollte. Folglich war der Wunsch nach Errichtung dieser Gruppe im Heim der Mutter immer in meinem Kopf. So wagte ich schon vor vielen Jahren mögliche Statuten zusammenzustellen, um sie der Laienbewegung als Richtlinien zu überlassen. Der Herr stellte mir später Personen zur Seite, die mir halfen, diese Bewegung ins Leben zu rufen.

Wann wurde die Gemeinschaft der Erwachsenen tatsächlich gestartet?

Es war der 30. August 1995, als wir José Maria Huerta kennen lernten. Ich führte mit ihm mehrere Gespräche, wobei er sich dazu gerufen fühlte, diesen Versuch zu starten. Am 25. Dezember desselben Jahres begannen Felicidad Martín und er mit der Gemeinschaft der Erwachsenen des Heims der Mutter (C.A.H.M.).

padre-bautizoWelchen Sinn verfolgt diese Laiengrupe des Heims in der aktuellen Kirche?

Inmitten der heutigen Krise, in der sich die Familie befindet, bei so vielen Scheidungen und Trennungen, wird der Geist des Heims zu einem Aufruf der Treue zu Gott und der Suche der Einheit mit Ihm, wobei wir jene Haltungen ablehnen, die gegen seinen Willen vorgehen. Dort ist es, wo wir den geistlichen Werg zur Wiederherstellung der Familie, die die erste Zelle der Gesellschaft ist, sehen.

Wie viele Mitglieder gibt es zurzeit in dieser Laienvereinigung?

Um die 2000, auf die ganze Welt aufgeteilt

Was tragen die C.A.H.M. zum Heim der Mutter bei?

padre-usaSie bringt viel Schwung mit sich. Ich werde dies kurz erklären. Dynamik bedeutet Bewegung. Und mit Sicherheit wird gerade eine sehr starke Strömung geschaffen, die uns alle dazu bewegt, für das Wohl der Kirche zu arbeiten.

Was setzt für Sie die Gründung der C.A.H.M. voraus?

Man sieht sehr gut, dass es sich um ein Werk unserer Gottesmutter handelt. Die Entstehung und Verbreitung der C.A.H.M. kann keinen menschlichen Plänen zugeschrieben werden. Sehr klar habe ich vor Augen, dass es sich hier um keine Entwicklung eines betrieblichen Projekts mit Anlagefonds, und deshalb mit Rentabilität und Wirksamkeit, handelt, da ähnliches keine Kriterien Gottes sind. Mich überrascht vor allem die Art des Wachstums, die Art der Verbreitung… Man könnte sagen, dass ich ein privilegierter Zuschauer von all dem bin, was Gott persönlich macht. Der Handelnde ist Er. Und wir mit Ihm, nach dem Maß und auf die Weise, wie Er möchte.

Was erwarten Sie von den C.A.H.M.?

Ich hoffe, dass jedes Mitglied seine eigene Berufung, und daher auch unsere dreifache Mission, die Verteidigung der Eucharistie, die Verteidigung der Ehre Unserer Mutter, ganz besonders im Privileg ihrer Jungfräulichkeit und die Eroberung der jungen Leute für Jesus Christus lebt; das jedoch nicht auf passive Art, etwas Ähnliches wie eine Widerstandsgruppe gründend, sondern auf aktive, erobernde, dynamische Art und Weise. Es handelt sich um eine ganze Welt, die von Grund auf erneuert werden muss. Und die Erneuerung fängt bei jedem selbst und in der Umwelt, in der man lebt, an, weshalb wir Apostel sein müssen. Die Mitglieder der C.A.H.M. müssen sehen, was Gott von ihnen erwartet, um es danach zu erfüllen. Alle, aus denen das Heim der Mutter besteht, formen eine große Umgestaltungskraft der Gesellschaft, jedoch nicht durch Anwenden von Gewalt, sondern durch die Kraft des Geistes. In der Eucharistie ist es, wo ein jedes Mitglied des Heims der Mutter Kraft, Licht und Tröstung erlangt. Und im Herzen der Heiligen Jungfrau Maria findet es seinen Frieden und sein Heim.

Social Networks

Choose Language

Search