Gemeinschaften der ErwachsenenJede Gemeinschaft der Erwachsenen organisiert ihr Apostolat mit Zustimmung des Priors der Diener, abgestimmt auf die Notwendigkeit des sozialen Umfeldes, um zu versuchen, eine Antwort auf die Herausforderungen der christlichen Nächstenliebe, ausgehend vom Evangelium, zu geben zu versuchen.

cristo-valenciaDas Zentrum der Spiritualität ist Jesus Christus, dessen Leben und Glaubenslehre von der katholischen Kirche erklärt und interpretiert wird. Auf dem schnellsten Weg zu Jesus Christus durch Maria. Mit Ihrem „FIAT“ („Es geschehe“) zu allen Vorhaben Gottes für die Rettung der Welt, ist sie uns ein lebendiges Beispiel.

Sie betrachtend, bestätigt sich die eigene Mission der C.A.H.M. des Dienstes an Gott und an der Menschheit. Diese Einheit mit Christus und mit Maria bringt die Mitglieder der C.A.H.M. zur Einheit mit der Kirche, mit der sich Jesus Christus persönlich identifiziert.

Im Bewusstsein, dass sie Kirche sind und der Kirche dienen, da sie sie als das Werk Gottes lieben, nehmen sie an der Liturgie teil, meditieren sie die Hl. Schrift, studieren sie die Tradition und das Lehramt der Kirche, akzeptiert sie ihre moralischen Vorschriften, arbeitet sie mit den Hirten zusammen und teilen ihre Sorge über die Probleme und den Fortschritt der Menschheit. Das Mitfühlen mit der Kirche verpflichtet sie zu einer konkreten Zusammenarbeit am Vorhaben der Errichtung des Reichs Gottes.

Die von der Kirche vorgeschlagenen Lebensbeispiele, das heißt die Heiligen, sind für sie die treuen Freunde, auf besondere Weise die Beschützer und Patrone des Heims. Die Gemeinschaft vertraut sich den heiligen Schutzengeln und besonders den Erzengeln Michael, Gabriel und Rafael an. Sie erkennt die Wichtigkeit des persönlichen Gebetes und der geistlichen Leitung als unentbehrliches Instrument für die Suche und das Entdecken Gottes in allen Dingen.

Das Zentrum der C.A.H.M. ist die Eucharistie, Erfahrung von Liebe und von Tat. Alle Mitglieder der C.A.H.M. sind durch das gemeinsame Gelübde, ihren Lebensstil und ihre Liebe zu Unserer Mutter vereint. Sie versuchen nicht in sich verschlossen zu leben, sondern offen gegenüber dem Heim, den kirchlichen Einrichtungen (Pfarren und Diözese) und allen Menschen guten Willens zu sein, wobei sie versuchen den Menschen die Reichtümer ihres Glaubens näher zu bringen.triciagardner


Das bevorzugte Charisma: DIE JUGEND

Das Ziel des Charismas der C.A.H.M. ist die Hilfe für alle Menschen, jedoch besonders für die jungen Leute. Das führt zu:

-Treffen von Entscheidungen bezüglich des Schutzes des Lebens in all seinen Abschnitten.
- Verwirklichung von Arbeiten der Barmherzigkeit und Nächstenliebe.
-Bevorzugte Zusammenarbeit bei apostolischen Aktivitäten, welche der Prior der Diener des Heims der Mutter vorgibt.
- Stellungnahmen mit dem Ziel des Verschwindens von Ungerechtigkeit, Diskriminierung, Ausbeutung, usw., ohne sich an ideologischen Strömungen außerhalb des Evangeliums anzulehnen, sondern nur vom Glauben ausgehend.

Sie haben die zeitlichen Werte zu heiligen und mögen der Teilung zwischen Glauben – Kultur, Glauben – Politik, und Glauben – Vernunft ein Ende setzen.

Handlungsweisen

Jedes Mitglied der Gemeinschaft der Erwachsenen versucht die erste Mission des Heims in seiner Umwelt zu leben. Deshalb muss er rechtmäßige Handlungen entwickeln, damit der Herr in der Eucharistie noch mehr erkannt und geliebt wird. Aus diesem Grund versucht er, Einrichtungen wie Gebetsgruppen, Anbetungs- und Fortbildungsgruppen über dieses Sakrament wieder zu beleben oder zu erschaffen. Sie müssen von der heiligen Familie aus Nazareth lernen und ein Heim inmitten dieser Familie sein.

Maria, die Mutter Gottes und Unsere Mutter, muss sich zu erkennen geben, damit Sie von ihren Kindern mehr geehrt und geliebt wird. Man muss sich ständig, sei es im Gebet, in der Betrachtung, in der Arbeit, in der Freude, der Nächstenliebe, innerhalb und außerhalb der Gemeinschaft... als Widerschein der Tugenden der Heiligen Familie, vertiefen.

matrimonioDie Eroberung der jungen Menschen für den Herrn treibt sie an, Taten zu verwirklichen, die für sie den höchsten Wert, der Christus ist, zum Vorschein kommen lässt. Und sie müssen Entscheidungen zu ihrer Verteidigung treffen, die nicht nur unmittelbaren Charakter haben, sondern ebenso ihre familiäre, soziale, ... Umwelt betreffen.

Den Mitgliedern dieser Gemeinschaft wird die Mitarbeit bei Ferientreffen, Exerzitien, Jugendtreffen, in Herbergen, Jugendzentren, Jugendheimen, bei Veröffentlichungen von Büchern, Tageszeitungen und Zeitschriften, bei Genossenschaften, in Schulen, Spitälern, in der Zusammenarbeit mit verfolgten Christen, bei der Unterstützung der Dritten Welt, von Einwanderern und Armen, von Sportförderungen, der Teilnahme an Radio und TV, usw. empfohlen.

Ein Weg der Heiligkeit

Beim Heim zu sein, ist eine Art Kirche zu sein. Es ist ein Ruf, eine spezifische Berufung, Heim zu sein in der Kirche. Der Heilige Geist, Urheber der hervorgerufenen Werke in Seiner Kirche, ist gleichzeitig Impuls und Motor dieser Werke. Er motiviert sie und haucht ihnen den Atem ein, damit sie zur Verherrlichung der Dreifaltigkeit ausgeführt werden. Aus diesem Grund ist die C.A.H.M ein Weg der Heiligkeit. Die Grundsätze, die sie bewegen, müssen im Mysterium Christi, in Seinem Evangelium, wie es die Kirche glaubt und predigt, und im höchsten Gesetz der Liebe verankert sein. Dieses Gesetz wird vom Hl. Geist durch die Taufe in die Herzen geschrieben und sie wollen sie in jeder Lebenssituation anwenden. Dieses Gesetz der Liebe bewegt sie, offen und frei zu sein, ständig für das göttliche Handeln bereit im Erkennen und Annehmen ihrer Verpflichtungen mit Gott, den Mitmenschen und ihnen selbst. Durch dieses Gesetz sehen sie sich angetrieben, angemessene Antworten auf die Nöte ihrer Brüder zu suchen, indem sie für das echte menschliche Wachstum, den Frieden, die Gerechtigkeit, die Nächstenliebe, die Freiheit und die menschliche Würde arbeiten.

Das ganze Lebensprogramm der C.A.H.M. leben sie in Gemeinschaft mit ihren Brüdern des Heims, den Dienern, den Dienerinnen des Heims der Mutter und dem Heim der Mutter der Jugend, um somit gemeinsam die erhaltene Mission, wobei jeder je nach seiner eigenen Stellung daran teilnimmt, zu erfüllen.

 

Social Networks

Choose Language

Search